Swiss Epic 2020 – Recap

Stage 3: Arosa – Arosa (50km, 1’900hm, 4h14min)

Man denkt, wenn man die Zahlen im Titel liest, dass diese 3. Etappe eine kleine Verschnaufpause sein sollte… Wenn es aber einmal von Arosa zur Hörnlihütte, über das Urdental runter und wieder hoch, herum zum Gredig’s Fürggli wieder nach Arosa, runter zum Stausee und nochmals hoch zur Ochsenalp geht, denkt niemand ans Verschnaufen!

Nici dagegen meldete sich als Volunteer und erhielt ihren Einsatz als Streckenposten beim Bärenland von 8.30h – 10.30h. Sie sah sich schon am Nachmittag beim Baden und diesen Bericht schreiben… Aber als auch der Einsatzleiter merkte, dass die Fahrer ja zweimal am Bärenland vorbeikommen, wurde ihr Einsatz zum fast längsten mit dem 1. und beinahe letzten Posten. Phew…

Nici im Einsatz als Volunteer

Nun gut, es galt also für Nici, die Wanderer und Besucher des Bärenlandes, welche aus der Gondel kamen, zu informieren, auf die Seite zu schicken, Auskunft über Wanderwege und Richtungshinweise sowie jegliche Infos zum Swiss Epic zu geben und die Kinder, welche auf der anderen Seite auf dem Spielpi waren, die Wanderer welche aus Ost und West kamen mit Trillerpfeife und Handzeichen aus dem Weg zu weisen, wenn die Fahrer kamen. Sie musste auch zwischen ausrufenden Zweitwohnungsbesitzern und Bikern schlichten…

Weisshorn Mittelstation. Im Bild: Team Frame of Mind

Team Frame of Mind erholte sich von den Strapazen des Vortages. Auch Team BeiDiesel pedalierte tapfer und wurde wieder 11. in der Mixed Kategorie.

In Action in Arosa. Im Bild: Team BeiDiesel 📸sportograf

Nici wartete beim Bärenland – nein, sagen wir bei der Mittelstation, denn sie sah keinen einzigen Bären, während die Fahrer diese gleich zweimal sahen – grmpf – auf die Fahrer, die noch unterwegs waren. Zurück bei den Teams im Hotel Sunstar erzählten sie ihr das auch…

Beim abendlichen Spaziergang in Arosa ging es entweder hoch oder runter und Nici staunte nur, wie die vir Athleten nach so vielen Kilomentern und Höhenmetern in den Beinen immer noch spazieren gehen wollten.

Abendlicher Spaziergang in Arosa. Im Bild: Alain, Kusi, Nathi, Scharlie